Reinigung & Pflege

Reinigung & Pflege

Ein guter Schuh kostet gutes Geld – wir haben uns bei HANWAG bewusst für teurere Fertigungsverfahren entschieden, damit alle unsere Schuhe wiederbesohlt werden können. Wenn man jetzt noch auf eine korrekte Pflege des Leders und anderer Obermaterialien achtet, erlauben wir es uns von einem Schuh zu sprechen, der sehr lange halten kann.

 

Bei der richtigen Schuhpflege gibt es einige wichtige Sachen zu beachten


 

1. Reinigung

Einlegesohlen herausnehmen, bei gröberer Verschmutzung auch die Schnürsenkel.

Außen: Bürste nach jeder Tour Deine Stiefel ab. Sitzt der Schmutz sehr fest, sollte dies unter fließendem Wasser getan werden. Spezielles Lederreinigungsmittel ist nur nötig wenn alles andere versagt hat. Seife schadet der Imprägnierung und den meisten Ledern.

Innen: Textilfutter (wie in den meisten GORE-TEX®-Stiefeln) oder Lederfutter reinigt man am Besten mit klarem Wasser und einem Schwamm. Kein heißes Wasser verwenden.

Trocknen: Schuhe mit weit geöffneter Lasche nach der Reinigung an einen schattigen, trockenen und gut belüfteten Ort stellen. Schuhe mit Lederfutter stopft man anfangs mit Papier aus (mehrmals wechseln). Das gleiche gilt auch für GORE-TEX®-Stiefel, die mit Papier (WC oder Küchenpapier - niemals Zeitungspapier) schneller und effektiver trocknen. Auch hier ist es wichtig, dass man das Papier mindestens einmal pro halbe Stunde wechselt.

Achtung! Schuhe niemals feucht und unbelüftet im Kofferraum, einer Plastiktüte, im Keller o.ä. aufbewahren Schuhe niemals an einem heißen Ofen, am Feuer oder an einer anderen Hitzequelle trocknen. Das Leder verbrennt, wird spröde, trocken, rissig. Ein weiterer negativer Nebeneffekt ist, dass sich der komplette Schuh verformen kann.

 

2. Imprägnierung

Schuhe regelmäßig mit Sprays nachimprägnieren (auch neue Schuhe). Nach der Reinigung auf den trockenen Schuh sprühen (draußen). Die Imprägnierung wirkt nach etwa 24 Stunden optimal. Vorsichtig dosieren und etwa 30cm Abstand halten! Schnürsenkel und unzugängliche Ecken (Zunge) nicht vergessen.

Unser Tipp bei Leder: Hanwag Care Sponge idealerweise nach der Reinigung auf den getrockneten Schuh anwenden. Die Pflege mit dem Schwamm auf das Leder auftragen und mindestens 24 Stunden trocknen lassen. Hier auch unzugängliche Ecken (Zunge) nicht vergessen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Lederpflege

Trockenes Leder braucht Nahrung: Irgendwann reicht eine Nachimprägnierung nicht mehr aus. Das Leder wird trocken und braucht Wachs (kein Fett oder Öl verwenden).Dünn auf die trockenen Schuhe aufreiben (einmassieren).

Achtung! Die raue Oberfläche von Nubuk-, Spalt- oder Veloursleder wird mit jedem Mal glatter und dunkelt etwas nach. Wenn Dich das jedoch optisch stört, kannst Du auch mithilfe einer speziellen Wildlederbürste das Leder wieder anrauen. Überschüssiges Wachs wieder abbürsten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

       4. Sonstiges

Lager Deine Schuhe stehend und ohne Druck nur an trockenen und belüfteten Orten. Tipp: Schuhspanner verwenden.

Halten Deine Schuhe fern von Benzin, Diesel, Petroleum, aber auch Jauche. Reinige Deine Schuhe sofort nach Kontakt.

Wenn Du Deine Schuhe eine Weile nicht benutzt hast, solltest Du die Profilsohle leicht mit einer Drahtbürste oder einem feinen Schleifpapier aufrauen.

Bürste nach jeder Tour Deine Stiefel ab.